Erneuerbare Energien

 

Solarenergie für Solano

Neben dem Kakao-Projekt liegt der zweite Schwerpunkt des Projekts im Rahmen der kommunalen Klimapartnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis Neuss und Solano auf der Förderung der Erneuerbaren Energien. Dabei sollen vor allem die kohlendioxidemittierenden Dieselgeneratoren, über die derzeit die instabile Stromversorgung in Solano erfolgt, durch Anlagen der Erneuerbaren Energien, insbesondere durch batteriegestützte Off-grid-Photovoltaik-Anlagen („Energy Boxes“) ersetzt werden. Bei einem Off-Grid System handelt es sich um eine Inselanlage, die nur mit Energiespeicher funktionieren kann. Installiert werden sie häufig in Ferienhäusern oder Berghütten, die wegen der großen Entfernung nicht an ein öffentliches Netz angeschlossen werden können. Off-Grid Photovoltaiksysteme werden auch in Booten oder für Wasserpumpen eingesetzt und genutzt. Off-Grid Photovoltaiksysteme gewinnen in Entwicklungsländern immer mehr an Bedeutung. Lt. Schätzungen von Greenpeace sollen bis 2030 zwei Milliarden Menschen über Off-Grid Systeme mit Strom versorgt werden.

Wissensvermittlung und Austausch

Im Zuge der ersten Entsendung einer kolumbianischen Delegation im Juni 2013 nach Deutschland erhielt der Techniker Aldemar von Corp. Solano für erneuerbare Energien eine Schulung an Photovoltaik-Anlagen, die an netzfernen Standorten auch unter extremen klimatischen Bedingungen einsetzbar sind. Die Wissensvermittlung erfolgte durch die Firma „Elektro-Mechanik Meisl GmbH“, einem der führenden Spezialisten in diesem Bereich. Zu den Themen gehörten Planung, Installation und Wartung der Anlagen. Die erste Schulung wurde im Juni 2013 in Berchtesgaden in der hauseigenen Werkstatt von „Elektro-Mechanik Meisl GmbH“ durchgeführt. Im Anschluss daran konnten die erworbenen Kenntnisse am praktischen Beispiel der Fischunkelalm am Obersee (Königsee) unter Leitung des Planungsbüro Deubler-Solar, einem Experten für netzferne erneuerbare Stromversorgung und der einen wesentlichen Anteil daran hatte, vertieft werden. Deutschlandweit gibt es nur in den Alpen modellhafte Beispiele der Off-grid-Energieversorgung wie z. B. Schutz- und Berghütten des Deutschen Alpenvereins, die als Vorbild für Solano gelten können.

Erste Solar-Anlagen wurden in Betrieb genommen

Während der zweiten Begegnungsreise im April 2014 konnte der Technikers Aldemar von Corp. Solano das erlernte Know-how durch einen weiteren Kurzlehrgang im Rhein-Kreis Neuss unter Leitung eines Elektromeister aus dem Rhein-Kreis Neuss vertiefen.

Dieses Wissen setzte er im Zuge der BMZ-Fazilität bereits an Schulen im „Resguardo Indígena Guayabal“ (Stamm der Paez-Indigenen), im „Resguardo Indígena El Diamante“ (Stamm der Coreguaje-Indigenen) sowie in einem kleinbäuerlichen Weiler im Ortsteil „Campo Alegre“ um, indem er batteriegestützte Off-grid-Photovoltaik-Anlagen installiert und in Betrieb genommen hat.

Die kolumbianischen Kollegen bei der Schulung bei Elektromeister Markus Lenzen in Korschenbroich (Rhein-Kreis Neuss)