Rhein-Kreis Neuss

220px-Rhein-Kreis_Neuss_Logo_blau.svgBedeutender Standort der Energiewirtschaft

Der Rhein-Kreis Neuss ist ein starker Industrie- und Wirtschaftsstandort im Westen Nordrhein-Westfalens in direkter Nähe zu den Großstädten Düsseldorf und Köln. Auf einer Fläche von rund 576 Km2 leben etwa 445.000 Einwohner, die sich auf acht Städte und Gemeinden verteilen, darunter die Städte Neuss, Grevenbroich, Dormagen, Meerbusch, Kaarst und Korschenbroich sowie die Gemeinden Jüchen und Rommerskirchen. Damit ist der Rhein-Kreis Neuss einer der einwohnerreichsten Kreise Deutschlands.

Häuptling Oliver am Braunkohletagebau Garzweiler II

Der Kazike Oliver referiert im Planungs- und Umweltausschuss des Rhein-Kreis Neuss

Oliver Gasca Valencia und Jürgen Steinmetz bei der Eröffnung einer Ausstellung zum Thema Kakao im Kreishaus Neuss

Der Rhein-Kreis Neuss übernimmt Verantwortung für den Klimaschutz

Seine zentrale Lage am Rhein mit besten Verkehrsanbindungen in alle Richtungen hat zahlreiche Unternehmen unterschiedlicher Branchen dazu veranlasst, sich hier anzusiedeln. Der Rhein-Kreis Neuss gilt als einer der bedeutendsten Standorte der Energiewirtschaft in Deutschland, da er einen Großteil der nordrhein-westfälischen und bundesdeutschen Stromversorgung mit der Verstromung der rheinischen Braunkohle übernimmt. Gleichzeitig gehört der Kreis zu den größten CO2-emittierenden Standorten Europas. Daraus ergibt sich für den Rhein-Kreis Neuss eine besondere Verantwortung für den Klimaschutz.

Die kommunale Klimapartnerschaft mit der Gemeine Solano in Kolumbien ist nicht zuletzt auch deshalb zustande gekommen. Das Wissen im Bereich der Energiewirtschaft sowie eine bereits über 20-jährige Erfahrung in der Projektarbeit in Kolumbien machen den Rhein-Kreis Neuss zum geeigneten und kompetenten Klimapartner für die Gemeinde Solano, in der vor allem eine flächendeckende und verlässliche Stromversorgung fehlt.